Führen mit Vertrauen

Ganz ehrlich: seit über 20 Jahren ist genau das mein Credo: die Führungskraft mit gutem Besispiel voran. Eine gute Führungskraft muss zwingend in die eigene Persönlichkeitsentwicklung investieren um das Vertrauen der Mitarbeiter zu gewinnen.

Die Unternehmenskultur muss sich entwickeln mit den Anforderungen der neuen Arbeitswelten zurecht zu kommen. Und seit etwa 5 Jahren kommt nocht mein Hinweis dazu, dass die nächste Generation anderes Verständnis von Führung hat. Die Führungsgeneration 45+ ist meist mit „alten“ Führungsstilen erfolgreich geworden und verharrt darin. Nur wenn der Leidensdruck dann schon enorm ist oder gar das Team rebelliert, werde erste Schritte unternommen. Das ist leider mein Alltag.

Was mich tatsächlich hoffen lässt, dass die in dem Artikel vorgestellten Fälle zwar leider immer noch Ausnahmen sind, aber gelegentlich auch in meiner Coachingpraxis oder bei Workshops wie „Sinn- und werteorientiertes Führen“ oder “ Coaching als Führungsinstrument “ auftauchen. Und mir dann immer wider vor Augen führen, welche Veränderungen dadurch möglich werden. Möge der Artikel eine Inspiration sein für alle Führungskräfte, den Hörer in die Hand zu nehmen und sich bei mir oder einem meiner Kollegen ihres Vertrauens Unterstützung holen. Es lohnt sich!

Die neuen Chefs: Vertrauen statt Vorschriften
Eine neue Generation von Unternehmensleitern entwickelt auch in Deutschland alternative Formen der Führung, die sowohl das Team stärken als auch den einzelnen
Führen mit Vertrauen

Auszeit vom Job