Effektive Coaching-Methoden in München

Unsere vielseitigen Berufserfahrungen und Ausbildungen schaffen eine breite Basis für eine erfolgreiche und professionelle Zusammenarbeit, die genau auf Ihre Bedürfnisse eingeht.

Folgende Coaching-Methoden kommen bei unserer Arbeit zum Einsatz:


Systemisch-lösungsfokussierter Ansatz

Der Lösungsorientierte Ansatz basiert auf den Ideen der Lösungsorientierten Kurztherapie von Steve de Shazer und Insoo Kim Berg. Es handelt sich dabei um die Anwendung der Erkenntnisse, der Haltung und Methoden der Lösungsorientierten Kurzzeittherapie auf die Arbeit in sozialpädagogischen Einrichtungen. Im systemischem Coaching geht es primär um das Stärken der Ressourcen und Kompetenzen des zu beratenden sozialen Systems.

Schema

Zur Betonung dieser Vorgehensweise wird das systemische Coaching häufig auch als „ressourcenorientiertes Coaching/Beratung“ bzw. „lösungsorientiertes Coaching/Beratung“ bezeichnet. Im Unterschied zum inhaltsorientierten klassischem Beratungsansatz der Expertenberatung ist das systemische Coaching überwiegend prozessorientiert. Die Fähigkeit, eine lösungsorientierte Haltung gegenüber anderen Menschen einzunehmen, ist (mit-)entscheidend bei der Anwendung des Lösungsorientierten Ansatzes.

Dies beinhaltet folgende Punkte:

  • Positives Menschenbild
  • Wertschätzende Haltung
  • Nicht-Wissen
  • Fragen statt sagen
  • Die Klienten geben die Ziele vor
  • Ressourcen und Fähigkeiten erkennen, auf das Gelingen fokussieren
  • Mit dem Klienten sprechen, statt über ihn
  • Hoffnung kreieren

Folgende Annahmen bilden - neben der Lösungsorientierten Haltung - die Ausgangslage für meine Arbeit mit Klienten:

  • Probleme sind Herausforderungen, die jeder Mensch auf seine ganz persönliche Art zu bewältigen sucht.
  • Alle Menschen haben Ressourcen, um ihr Leben zu gestalten. In eigener Sache ist der Einzelne kompetent.
  • Der Klient ist der Experte für das eigene Leben.
  • Menschen können nicht “nicht kooperieren”. Jede Reaktion ist eine Form von Kooperation (auch das, was wir als Widerstand wahrnehmen.)
  • Nichts ist immer gleich. Ausnahmen deuten auf Lösungen hin.
  • Menschen beeinflussen sich gegenseitig. Sie kooperieren eher und ändern sich leichter in einem Umfeld, das ihre Stärken und Fähigkeiten unterstützt.
  • Es ist nützlich dem Klienten genau zuzuhören und ernst zu nehmen, was er sagt. Wir sind versucht zwischen den Zeilen zu lesen, aber dort hat es nichts.
  • Es ist hilfreich, sich am Gelingen in der Gegenwart zu orientieren und davon kleine Schritte für die Zukunft abzuleiten.
  • Mit etwas aufzuhören, etwas zu stoppen ist die schwierigste Form der Veränderung. Etwas Neues zu beginnen ist viel leichter und macht mehr Spaß.
  • Man muss das Problem nicht kennen und analysieren, um eine Lösung zu finden.
  • Was wir bekämpfen, verstärken wir.
  • Hinter jedem Vorwurf und jeder Klage steckt ein Wunsch, den es sich lohnt aufzuspüren.

Systemische Strukturaufstellungen

Die Systemische Strukturaufstellung ist eine Methode zur Problemklärung und Entscheidungsfindung. Personen werden als RepräsentantInnen für Teile des Systems in einem Raum aufgestellt – ganz intuitiv so, wie es der Auftraggeber empfindet.

Durch die repräsentative Wahrnehmung der Personen – sie können uns ihre Gedanken und Gefühle mitteilen, die sie auf ihrer Stelle des Systems empfinden – können neue Wege gefunden werden, Strukturen verändert und ausprobiert werden.

Diese Coaching-Methode eignet sich für die Lösung von Konflikten im privaten Bereich ebenso wie für die lösungsfokussierte Betrachtung von organisatorischen Problematiken in Unternehmen.

NLP-Neuro-Linguistisches Programmieren

Neuro-Linguistisches Programmieren beschäftigt sich mit der subjektiven Wahrnehmung von Menschen.

Menschen unterscheiden sich in der Art und Weise, wie sie bestimmte Situationen, sich selbst, andere Menschen, ihre Beziehungen, ihre berufliche Tätigkeit und den Alltag erleben. Je nachdem, wie wir uns und unsere Umwelt wahrnehmen, wie wir denken, fühlen und diese Gefühle bewerten, kann ein und dieselbe Situation als angenehm und wohltuend oder als schwierig und belastend erlebt werden. In diesem Sinne erschafft jeder einzelne Mensch seine eigene und einzigartige Realität.

Neuro-Linguistisches Programmieren, kurz: NLP, beschäftigt sich mit der Frage, welche Faktoren unser Erleben steuern und wie wir unsere Erfahrungen selbst hervorbringen. Mit anderen Worten: NLP widmet sich dem Studium der menschlichen Subjektivität.
NLP handelt von Sprache und Kommunikation!

Unser Alltag besteht zu einem großen Teil aus Kommunikation – ganz gleich, womit wir beruflich oder privat unsere Zeit verbringen. Neben der Sprache gehören auch Mimik, Gestik, Tonfall und sogar Schweigen zu unseren Kommunikationsformen. Das bedeutet: Wir können nicht nicht kommunizieren. Was auch immer wir sagen oder tun, wie auch immer wir uns verhalten – wir senden permanent Botschaften an unsere Mitmenschen.

Neuro-Linguistisches Programmieren geht der Frage nach, wie Sprache und Kommunikation unser Denken und Handeln beeinflussen. Was sagen unsere Kommunikationsmuster über uns selbst aus und wie werden wir damit von anderen wahrgenommen?

Neuro-Linguistisches Programmieren hilft, Kommunikationsprozesse besser zu verstehen, und trägt dazu bei, dass Kommunikation gelingt.

Alles, was ein Mensch kann, ist erlernbar“, so lautet eine der Vorannahmen des NLP. Die Vermittlung bzw. Aneignung von Strategien, wie Menschen mit besonderen Begabungen oder Fähigkeiten ihre Leistungen erreichen, nennen wir im NLP „Modellieren“.

Die Fähigkeit zum Modellieren ist der Schlüssel zur Kompetenz. Sie ermöglicht effizienteres Lernen und lässt sich in unterschiedlichsten Bereichen anwenden: Psychotherapie, Pädagogik, Wirtschaft, Gesundheit, Sport oder in kreativen Prozessen.

The Work (TM)

The Work” basiert auf der Annahme, dass Stress Gefühlsreaktionen auf unsere Gedanken sind. Also: erst der Gedanke, dann das Gefühl, dann der Stress.
 Laut der renommierten Stanford University stellt “The Work” zur Zeit die erfolgreichste Methode dar, stressauslösende Gedanken und Glaubenssätze aufzulösen.

Menschen haben grundsätzlich zwei unterschiedliche Gedankenarten: einerseits positiv-konstruktive, andererseits negativ-destruktive. Erstere sorgen für Wohlbefinden, letztere für Ärger, Sorgen, Ängste und Stress.

The Work” ist ein einfacher, kraftvoller Prozess, mit dem die eigenen Stressgedanken überprüft werden können - ist das, was ich glaube (denke), eigentlich wahr?

Ergebnisse des Coachings mit “The Work” sind:

1. Die Erkenntnis, dass nicht die Dinge oder Menschen an sich uns nerven, stressen oder wütend werden lassen. Es sind unsere Gedanken über diese Dinge und Menschen die uns nerven, stressen und wütend werden lassen.
2. Die Fähigkeit, mit diesen Gedanken in Zukunft geschickter, glücklicher und konstruktiver umgehen zu können.

“The Work” besteht aus vier Fragen und einer Umkehrung zu Ihren belastenden Gedanken über Ihren Partner, Ihre Eltern, Kollegen, Kinder, über Gott und die Welt. Oder auch zu Ihrem Köper, zu Ihrem Denken.

Wie funktioniert “The Work” in der Praxis?

„Du sollst nicht urteilen“ heißt es schon in der Bibel. Aber genau das tun wir in der Regel von morgens bis abends. Wie unsere Kollegen handeln sollten, um wen sich unsere Freunde kümmern sollten, was unsere Eltern fühlen, tun oder sagen sollten. Anstatt diese Urteile zu unterdrücken, benutzen wir sie in “The Work” als Ausgangspunkte für Selbst-Erkenntnis. Indem wir unseren urteilenden Verstand erst einmal gewähren lassen, können wir das, was wir noch nicht über uns erkannt haben, wie in einem Spiegel bei unseren Mitmenschen entdecken.

Um “The Work” zu erfahren wählen Sie eine Situation aus der Vergangenheit oder Gegenwart, die Sie in Ihrem Leben als ungelöst erleben. Sie wählen eine Person, auf die Sie wütend sind oder der Sie noch nicht ganz vergeben haben. Dann füllen Sie ein Arbeitsblatt aus. Sie schreiben noch nicht über sich selbst. Ihre Aufgabe: Seien Sie nicht kleinlich und zensieren Sie sich nicht. Dies ist nich der Moment, nett oder sozial angepasst zu sein. Sie schreiben in kurzen, einfachen Sätzen.

Dann untersuchen Sie zusammen mit mir nacheinander jeden Satz, den Sie aufgeschrieben haben. Beantworten Sie sich folgende Fragen:

  • Ist das wahr?
  • Kann ich absolut sicher wissen, dass das wahr ist?
  • Wie reagiere ich auf diesen Gedanken?
  • Wer wäre ich ohne diesen Gedanken?

Lassen Sie sich Zeit. Warten Sie auf die Antwort Ihres Herzens. Gehen Sie Frage für Frage vor und seien Sie offen für unerwartete Antworten.
Wenn zu einem Satz alle vier Fragen beantwortet haben, drehen wir Ihre Aussagen um. Fragen Sie sich: Ist diese Umkehrung genauso wahr oder wahrer, wie das, was ich aufgeschrieben habe? Vielleicht finden Sie noch weitere Umkehrungen.

Das klingt sehr theoretisch und meine Erfahrung dazu ist tatsächlich, dass sich „The Work“ nicht aus Büchern oder Unterlagen erschließt.
Eventuell begegnet Ihnen diese Methode in Ihren Coachingsitzungen bei mir.

Wingwave (c)

Punktgenaue Leistungssicherheit und erfolgreiches Stressmanagement ermöglicht Ihnen wingwave-Coaching in oft nur 3 bis 5 Interventions-Stunden. Dieses Kurzzeit-Coaching-Konzept wirkt durch eine effektive Kombination aus bereits bewährten psychologischen Coaching-Elementen. Neben Managern, Führungskräften, Kreativen und Künstlern nutzen auch Spitzensportler, Schauspieler, Schüler, Auszubildende und Studenten die wingwave-Methode für Ihre Erfolge.

Wingwave bezieht sich auf folgende Coaching-Bereiche:

  • Regulation von Leistungsstress
    (PSI = Performance Stress Imprintings)
    Effektiver Stressausgleich bei z.B.: sozialen Spannungsfeldern im Team oder mit Kunden, Rampenlicht-Stress, Nackenschlägen auf dem Weg zum Ziel, Flugangst oder bei körperlichem Stress wie z.B. Schlafmangel. Sie fühlen sich durch die rasche Stabilisierung Ihrer inneren Balance schnell wieder energievoll, innerlich ruhig und konfliktstark.
  • Ressourcen-Coaching
    Hier setzen wir die Interventionen für Erfolgsthemen wie Kreativitätssteigerung, Selbstbild-Coaching, überzeugende Ausstrahlung, positive Selbstmotivation, die Stärkung des inneren Teams, Ziel-Visualisierung und für die mentale Vorbereitung auf die Spitzenleistung ein - wie beispielsweise einen wichtigen Auftritt oder Sportwettkämpfe (in vivo-Coaching).
  • Belief-Coaching
    Leistungseinschränkende Glaubenssätze werden bewusst gemacht und in Ressource-Beliefs verwandelt. Von besonderer Bedeutung ist hier das Auffinden von Euphorie-Fallen im subjektiven Erleben, welche langfristig die innere Welt allzu erschütterbar machen könnten. Das Ziel ist eine emotional stabile Belief-Basis und persönliche Glaubenssätze, die auch anspruchsvollen mentalen Belastungen standhalten.

wingwave ist ein geschütztes Verfahren. Wir vereinen hier:

  • Das Erzeugen “wacher” REM-Phasen
    Bilaterale Hemisphärenstimulation, wie beispielsweise wache REM-Phasen (Rapid Eye Movement = schnelle Augenbewegungen), auditive oder taktile links-rechts-Impulse
  • Neurolinguistisches Programmieren
  • den Myostatiktest: zur gezielten Planung von optimalen Coachingprozessen

Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg

Die gewaltfreie Kommunikation (GfK) ist ein Konzept, das von Marshall B. Rosenberg entwickelt wurde. Es soll Menschen ermöglichen, so miteinander umzugehen, dass der Kommunikationsfluss langfristig zu mehr Vertrauen und Freude am Leben führt. GfK kann in diesem Sinne sowohl bei der Alltags-Kommunikation als auch bei der friedlichen Konfliktlösung im persönlichen, beruflichen oder politischen Bereich hilfreich sein. Im Vordergrund steht nicht, andere Menschen zu einem bestimmten Handeln zu bewegen, sondern eine wertschätzende Beziehung zu entwickeln, die langfristig mehr Kooperation und gemeinsame Kreativität im Zusammenleben ermöglicht.

Burn-out Beratung

Nach Dr. Herbert Freudenberger, ein Psychoanalytiker, der in den 70er Jahren erstmals den Begriff “Burnout” verwendet hat, ist Burnout keine Neurose oder eine andere psychiatrische Diagnose. Burnout hat keine pathologische Qualität, der Betroffene ist keinesfalls psychisch krank oder gestört.

Vielmehr ist Burnout ein durch Stress bedingter Zustand totaler körperlicher, emotionaler und geistiger Erschöpfung, der immer größere Bevölkerungsteile betrifft. Dabei sind mittlerweile nicht mehr nur Manager, Führungskräfte oder Menschen in helfenden oder lehrenden Berufen betroffen, sondern in zunehmendem Maße auch Angestellte, Frauen mit Doppelbelastung und sogar Studenten. Werden die Probleme nicht rechtzeitig erkannt und den Betroffenen nicht geholfen, kann ein Burnout schnell sowohl zu körperlichen als auch zu psychischen Erkrankungen bis hin zu einer schweren Depression führen.
Für einen Burnout gibt es viele Ursachen, die individuell jeden Menschen anders belasten. Die häufigsten Ursachen, die zu einem Burnout führen können sind:

  • hohe Arbeitsbelastung und Stress
  • keine klare Abgrenzung zwischen Beruf und Privatleben
  • Überforderung durch komplexe oder sich ständig ändernde Anforderungen
  • fehlendes oder wenig positives Feedback
  • schlechte Teamarbeit, Konflikte, Kompetenzgerangel
  • Angst vor Verlust des Arbeitsplatzes

Allerdings bekommt nicht jeder, der solchen Belastungen ausgesetzt ist, einen Burnout. Es bedarf auch einer besonderen Persönlichkeitsstruktur, die die Gefahr des Ausbrennens erhöht. Hier ein paar Beispiele:

  • Perfektionismus
  • sehr hohe Ideale oder Ehrgeiz
  • die Unfähigkeit “Nein” zu sagen
  • Angst vor Kritik, Versagensängste
  • starker Wunsch nach Anerkennung

Natürlich gibt es noch viel mehr äußere und innere Ursachen, die nicht alle genannt werden können. Ein Ungleichgewicht zwischen beruflicher Anspannung auf der einen Seite und Entspannung auf der anderen Seite ist jedoch bei allen Betroffenen vorhanden.

Logotherapie: Anwendung der Haltung und Grundlagen im Coaching-Kontext

Die Logotherapie wurde von dem Wiener Arzt und Psychologen Viktor Frankl (1905–1997) begründet. Sie ist – nicht zu verwechseln mit Logopädie (Sprachheilkunde) – eine sinnzentrierte und an den Werten des Menschen ausgerichtete Form der Psychotherapie oder Beratung. Frankl selbst sprach auch von Ärztlicher Seelsorge, wie der Titel eines seiner Hauptwerke lautet.

Den Menschen betrachtet die Logotherapie als ein Wesen mit unverlierbarer Würde, wie schwierig seine Seelenlage oder die Lebensumstände auch sein mögen. Sie betrachtet ihn außerdem als Wesen, das Sinnvolles verwirklichen will, wie auch immer sich dies im Einzelfall gestaltet. (Näheres dazu unter Das Menschenbild der Logotherapie.)

Die Logotherapie sieht einen unmittelbaren Zusammenhang zwischen seelischem Gleichgewicht und Sinnerfüllung. Sie schenkt den gesunden Anteilen des Menschen ebenso viel Aufmerksamkeit wie einer möglichen Erkrankung und leitet ganz konkret dazu an, Probleme mit Hilfe der je persönlichen Stärken zu lösen.

Logotherapie ist eine Therapieform, die den Ratsuchenden zur Eigenverantwortung aufruft – die ihm aber auch das nötige Werkzeug an die Hand gibt, um diese Verantwortung wahrnehmen zu können.

Ziel der Logotherapie ist es, die Liebesfähigkeit des Menschen zu fördern, seine Kraft für Arbeit und Alltag zu stärken und einen sinnvollen Umgang mit Leiderfahrungen zu ermöglichen. Sie unterstützt den Einzelnen dabei, seinen Freiraum zu erweitern und sein Leben als wertvoll zu erfahren.

9Levels Value System

NEUES MODELL MACHT UNTERNEHMEN NACHHALTIG ERFOLGREICH: DAS 9 LEVELS OF VALUE SYSTEMS

Die Welt ist zunehmend stärker im Wandel – ob uns das nun gefällt oder nicht. Unternehmen, die sich schnell anpassen können, haben einfach bessere Karten für die Zukunft. Mit dem Modell der ‚9 Levels of Value Systems’ bekommen Berater, Trainer und Coaches eine wertvolle, praxiserprobte und wirtschaftlich fundierte Methode in die Hand, mit der sie die aktuelle Wertekultur von Unternehmen erfassen und mit zukünftigen Marktanforderungen abgleichen können. Auf diese Weise können sie gezielt und wirkungsvoll ihre Arbeit ergänzen.

Das Modell der 9 Levels basiert auf den Erkenntnissen von Professor Clare W. Graves und seiner über 20-jährigen Forschungsarbeit. Graves’ Theorie beschreibt in verschiedenen Perspektiven, wie Menschen, Systeme und Organisationen basierend auf ihrem biopsychosozialen System die Welt betrachten und danach denken und handeln.

Das Modell der ‚9 Levels of Value Systems’ ist nun die Weiterentwicklung des Graves’schen Modells. Es kombiniert aktuelle Forschungsergebnisse und aktuelle Lebensbezüge der Wirtschaftswelt und hat sich somit zu einem High-end Produkt für den Weiterbildungsmarkt entwickelt.

IHR NUTZEN ALS ANWENDER

Sie verstehen ihre aktuellen Werteorientierungen und Bewusstseinsebenen wie auch die Veränderungen im Markt und die notwendigen Anpassungen. Ihnen wird klarer, warum Sie mit welchen Werten von anderen Ebenen gut oder eben weniger gut klar kommen. Sie erkennen und haben Verständnis für die Relevanz anderer Werteorientierungen, können aber auch die relevanten Veränderungsinitiativen einleiten und verändern.

Reiss Profil

Das Reiss Profile ist ein Diagnoseinstrument für menschliche Motivation und erfasst als solches die Dimensionen der individuellen Persönlichkeit. Basis ist ein psychologisches Testverfahren, das von Professor Dr. Steven Reiss in den 1990-er Jahren entwickelt wurde.
In der Reihe von Persönlichkeitsinstrumenten am Markt ist das Reiss Profile das einzige, das nach dem „Warum“, also den Ursachen, des menschlichen Handelns fragt – und somit die wesentlichen und unveränderlichen Aspekte der Persönlichkeit ergründet.

Die Arbeit mit dem Reiss Profile löst in der Regel einen intensiven Selbstreflexionsprozess aus und ermöglicht es, sich selbst besser zu verstehen.

Der individuelle Nutzen des Reiss Profile ist ganzheitlich:

Menschen, die ihre Persönlichkeit kennen, werden in die Lage versetzt, ihr individuelles Leistungspotenzial besser auszuschöpfen und tiefes „Werteglück“ zu erfahren. Ihr Handeln wird authentisch und sie können mit einer stimmigen Persönlichkeit überzeugen.

Das Reiss Profile macht deutlich, warum andere Menschen anders ticken. Menschen zu verstehen hilft, Konflikte zu vermeiden und Beziehungen besser zu gestalten.

ProfilingValues (R)

Profilingvalues verbessert die Personalauswahl/Recruiting,Personalentwicklung und Organisationsentwicklung. Mit einem einzigartigen Testverfahrenstellt profilingvalues die Neigungen, Fähigkeiten, Kompetenzen, Interessen und Potenziale von Bewerbern, Mitarbeitern und Führungskräften dar, misst die „inneren Werte“ und die gegenwärtige Situation eines Menschen. Das „Können" wird dem „Wollen“ gegenübergestellt. Profilingvalues trägt nachhaltig zur Förderung der Leistungsfähigkeit und Motivation des einzelnen, von Teams und der ganzen Unternehmensentwicklung bei – alle gewinnen.

Neben den angegebenen Coaching-Methoden greifen wir auf ein breites Spektrum von Interventionen zurück, unter anderem aus den Bereichen Teamführung, Konfliktmanagement, Kommunikationspsychologie und Gestalttherapie

Gerne informieren wir Sie näher über unsere Dienstleistungen und machen Ihnen ein Angebot. Kontaktieren Sie uns und vereinbaren Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch. Gemeinsam erarbeiten wir ein passendes Konzept für Sie, orientiert an Ihren Zielen und Bedürfnissen.